step ahead films - Amateurfilm seit 2002 - Düsseldorf-Kierspe
Home Team Equipment Filme Erfolge Links Kontakt Gästebuch

Unsere kreativen Ergüsse...

=> Auswahl: Hauptproduktionen | Nebenproduktionen

Hier findet ihr die Nebenproduktionen (für die Hauptproduktionen bitte oben klicken).
Dies sind vor allem Filme, die nicht offiziell unter dem Label
step ahead films entstanden sind.
Beispielsweise Videos, die keine Spielfilme sind, Schulproduktionen oder Filme, bei denen
außer Marcus keiner vom step-ahead-films-Team beteiligt war.

Die Filme sind nach Produktionsdatum sortiert, der neueste Film steht oben.
Die Qualität der Produktionen nimmt also natürlich nach unten hin ab, das
sei nur vorab gesagt... ;-)

Wir freuen uns über euer Feedback in unserem Gästebuch!

Technische Information: Zum Abspielen wird meistens der Xvid-Videocodec benötigt.
Außerdem muss die Abspielsoftware das MP3-Format beherrschen
(der entsprechende Codec ist in der Regel bereits im System vorhanden).
Einige Filme liegen auch im H.264-Format (MP4) vor (mit AAC-Tonspur).
Moderne Betriebssysteme und Player unterstützen dieses Format von Haus aus.
Teilweise ist auch ein Flash-Stream vorhanden, um den Film direkt im Browser sehen zu können.

Veröffentlichung der Videos auf externen Seiten:
Achtung! Ein direktes Verlinken der Downloads oder die Veröffentlichung der Videos auf externen Seiten (dazu zählen auch Videoportale wie YouTube usw.) ist ausdrücklich untersagt! Wir werden jede externe Veröffentlichung entfernen lassen. Ein Link auf diese Downloadseite ist natürlich erlaubt!

Die Filme mit dem Symbol Film sind fertige Filme, die zum Download bereitstehen,
das Symbol WIP bedeutet, der Film ist in Arbeit (Work In Progress) und erscheint in Kürze.

Quicklinks:

Film Clips auf YouTube
Erste Veröffentlichung: 14.04.2009, letzte Veröffentlichung: 28.11.2014
nach oben
Wenn wir relativ kurze/kurzfristige Clips produzieren, so lohnt sich dafür kein eigener Eintrag auf dieser Seite. Solche Clips veröffentlichen wir daher bei YouTube in dem eigens dafür erstellten Channel (stepaheadfilms2002).

Weiterhin gibt es einige ausgewählte Filme von uns ebenfalls dort zu sehen (zusätzlich zur Veröffentlichung auf dieser Website).

Um zum Kanal zu gelangen, klickt bitte auf das folgende Banner:
step ahead films @ YouTube

Reine YouTube-Produktionen:
So schütze ich mich: Fahrradschloss (Kaspersky-Videowettbewerb)
Zur Sicherheit nur echte Freunde (Kaspersky-Videowettbewerb)
Yatego - Shoppingfreude für Jeden...
VW der Karibik

Zusatzveröffentlichung auf YouTube:
Charlie and the Steel Factory — Making-Of
Charlie and the Steel Factory — Greenscreen Version
Charlie and the Steel Factory
Schoko Mocko Style
Rusted Trust
Das Vermächtnis der Chrysosianer (Trailer)
In Letzter Sekunde

Produktionen mit Beteiligung von step ahead films:
Boerne und Thiel — Der Song zum Münster-Tatort (Musikvideo)
Kierspe Unsere Stadt (Musikvideo)
Amateurfilm-Forum Movie Awards 2011


Film Charlie and the Steel Factory
Produktion: Q4/2013-06/2014, Veröffentlichung: 05.06.2014
nach oben
Entstehung: Dies ist schon Film Nr. 5 für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen (siehe auch ältere Filme), den Marcus mit neun Azubis eines großen Düsseldorfer Unternehmens sowie drei Arbeitskollegen produziert hat. Die große Besonderheit dieses Film ist, dass dieser (als erster Film überhaupt auf dieser Website) zu 100% vor Greenscreen aufgenommen wurde. Sämtliche Hintergründe entstanden in der Postproduktion in einem 3D-Programm.

Nach wochenlanger Vorbereitung und drei sehr langen Drehtagen war der Film nach vielen Nachtschichten knapp zehn Wochen später fertig und wurde — "wie üblich" in letzter Sekunde — für den Wettbewerb eingereicht.

Der Film ist von ca. 100 Beiträgen unter den besten 15 und hat in Kürze die Chance, einen Preis zu gewinnen.

Gefilmt wurde mit einer Canon 5D Mark II. Weiterhin kam professionelles Licht– und Tonequipment sowie natürlich ein Greenscreen (ca. (BxHxT) 7x3x4m) zum Einsatz. Der Schnitt erfolgte mit Adobe Premiere Pro, für die VFX wurden Adobe After Effects und vor allem Maxon Cinema 4D verwendet.
Inhalt:

Der Film basiert auf dem bekannten Kinofilm "Charlie und die Schokoladenfabrik" ("Charlie and the Chocolate Factory"). In unserer Version versuchen fünf Job-Bewerber, die exzentrische Besitzerin des großen Stahlunternehmens "Coil Steel" von sich zu überzeugen.

Während die Gruppe von Ms Coil durch das ungewöhnliche Stahlwerk geführt wird, fällt ein Bewerber nach dem anderen seiner jeweiligen Eigenart zum Opfer...

Der Film ist größtenteils in englischer Sprache, der Rest auf Spanisch mit englischen Untertiteln.

Zum Film gibt es für alle VFX-Interessierten noch ein Making-Of und eine Greenscreen-Version.

Credits: Marcus Gräfe:
Produktionsplanung, Kamera, Schnitt, Sounddesign, teilweise Visual Effects (2D)
Kevin Leesmeister:
Storyboard, Regie, Visual Effects (2D und 3D), Making-Of
Jonas Gruhlke:
Licht, Kameraassistenz, Fotos, teilweise Visual Effects (3D)
Tristan Sommer:
Licht, Ton, Kameraassistenz

Sowie die Schauspieler in den Rollen:
Catherine Coil
Charlene (Charlie)
Nerd
Schwester 1
Schwester 2
"Brat"
Slabsa-Labsa 1
Slabsa-Labsa 2
Slabsa-Labsa 3

Musik:
Fantastic Journey von Dag Reinbott
Dance of the elves von Fabio Confalone
Biting Irony von Esther Garcia
Arcadia und Scheming Weasel slower von Kevin MacLeod
Sneaking out quietly von Sebastian Schell
A clean Slate (Making-Of: Racing clouds und At high voltage) von Kai Hartwig
Special Ops von Scott Buckley
Don Quichotte's Great Ride von Grégoire Lourme
sowie
Slabsa-Labsa-Song 1 und 3 speziell komponiert von Michael Heck

Das
Drehbuch wurde gemeinschaftlich entwickelt.

Danke auch an alle anderen Beteiligten!
Länge: Film: 07:03 Minuten
Greenscreen-Version: 07:03 Minuten
Making-Of: 03:20 Minuten
Format: MP4 (H.264/AAC) / AVI (Xvid/MP3) / FLV / Video-DVD-Image / YouTube
Download: Film:
Hohe Qualität (HD) (321 MB)
Niedrige Qualität (165 MB)
Oder: Flash-Stream anschauen (Popup)
Alternativ: Stream bei YouTube

Greenscreen-Version:
Hohe Qualität (HD) (323 MB)
Niedrige Qualität (110 MB)
Oder: Flash-Stream anschauen (Popup)
Alternativ: Stream bei YouTube

Making-Of:
Hohe Qualität (HD) (150 MB)
Niedrige Qualität (66 MB)
Oder: Flash-Stream anschauen (Popup)
Alternativ: Stream bei YouTube

Komplette DVD:
Interaktives Menü, Film, Greenscreen-Version, Making-Of (inkl. MP4- und Xvid-Dateifassungen)
Download (2,14 GB)
Screenshots:
(Für Originalgröße bitte klicken)
Bild 1 Bild 2
Bild 3 Bild 4

Film Schoko Mocko Style
Produktion: Q4/2012-06/2013, Veröffentlichung: 11.07.2013
nach oben
Entstehung: Dies ist bereits der vierte Film für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen (nach 2007, 2010 und 2012, siehe ältere Filme), den Marcus mit Azubis eines großen Düsseldorfer Unternehmens produziert hat. Diesmal gab es mit insgesamt vier Crew-Mitgliedern einen kleinen Rekord. Dafür waren es jetzt "nur" acht Darsteller.

Nach wochenlanger Vorbereitung und sechs anstrengenden Drehtagen (drei aufeinanderfolgende Wochenenden) war der Film nach einigen Nachtschichten knapp drei Wochen später fertig und wurde quasi in letzter Sekunde für den Wettbewerb eingereicht.

Der Film wurde als einer von 14 aus insgesamt 89 Einreichungen nominiert und hat im Dezember 2013 einen 2. Platz belegt.

Gefilmt wurde mit einer Canon 5D Mark III und einer Canon 7D. Weiterhin kam professionelles Licht– und Tonequipment sowie ein Greenscreen zum Einsatz. Der Schnitt erfolgte mit Adobe Premiere Pro, für die VFX wurden Adobe After Effects und Maxon Cinema 4D verwendet.
Inhalt: Eine Prinzessin aus Dubai möchte eine Schokoladenmaschine erwerben. Zu diesem Zweck lädt sie zwei konkurrierende Unternehmen aus der Schokoladenbranche zum Pitching nach Düsseldorf ein.

Das favorisierte Unternehmen "Schoko Mocko Style" darf seine Maschine schlussendlich präsentieren — was das Konkurrenzunternehmen "Black Industries" zu unlauteren Mitteln greifen lässt...

Der Film ist größtenteils in englischer Sprache, der Rest auf Arabisch.

Es gibt eine Version mit und eine ohne englische Untertitel (bei den arabischen Szenen). Beide Fassungen sind auf der kompletten DVD zu finden.
Credits: Marcus Gräfe:
Kamera, Schnitt/Bearbeitung, Visual Effects
K.L.:
Storyboard, Regie, Visual Effects
Jonas Gruhlke:
Licht, Ton
Tristan Sommer:
Ton

Sowie die Schauspieler in den Rollen:
Alya Bin Suleiman
Halima Abdellaoui
Alice Monroe
Jill McKenzie
Christina Dearing
Chloé Chevallier
Emily Dupont
Peter Lockhart

Musik:
James Tubbritt
Stefan Hartwig
Kevin McLeod
Pamauni
Weightless
Chilltopia

Das Drehbuch wurde gemeinschaftlich entwickelt.

Danke auch an alle anderen Beteiligten!
Länge: Film: 07:01 Minuten
Outtakes: 04:43 Minuten
Format: MP4 (H.264/AAC) / AVI (Xvid/MP3) / FLV / Video-DVD-Image / YouTube
Download: Film (mit Untertiteln):
Hohe Qualität (HD) (319 MB)
Niedrige Qualität (157 MB)
Oder: Flash-Stream anschauen (Popup)

Film (ohne Untertitel):
Hohe Qualität (HD) (319 MB)
Niedrige Qualität (157 MB)
Oder: Flash-Stream anschauen (Popup)

Alternativ: Stream bei YouTube (mit Untertiteln)

Outtakes:
Hohe Qualität (HD) (213 MB)
Niedrige Qualität (104 MB)
Oder: Flash-Stream anschauen (Popup)

Komplette DVD:
Interaktives Menü, Film mit und ohne Untertitel (inkl. MP4- und Xvid-Dateifassungen), Outtakes
Download (2,42 GB)
Screenshots:
(Für Originalgröße bitte klicken)
Bild 1 Bild 2
Bild 3 Bild 4

Film Rusted Trust
Produktion: Q4/2011-08/2012, Veröffentlichung: 23.09.2012
nach oben
Entstehung: Nach bereits zwei Videos für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen (2007 und 2010, siehe ältere Filme) entstand auch dieser Film im Rahmen des Wettbewerbs und wurde von Marcus mit neun Azubis eines großen Düsseldorfer Unternehmens produziert, welches der größte Kunde von Marcus' Arbeitgeber ist. Maßgeblich unterstützt wurde der Film diesmal von einem von Marcus' Azubi-Kollegen.

Nach wochenlanger Vorbereitung und fünf Drehtagen war der Film knapp sechs Wochen später fertig und wurde für den Wettbewerb eingereicht. Danach folgte noch die Erstellung einer verlängerten und verbesserten Fassung, der Extended Edition, die etwa acht Wochen später fertig wurde.

Der Film hat im Dezember 2012 den 1. Platz belegt.

Gefilmt wurde hauptsächlich mit einer Panasonic AG-HPX500, aber auch mit einer Canon XH-A1 und einer Panasonic AG-HPX171. Weiterhin kam professionelles Licht– und Tonequipment sowie ein Greenscreen zum Einsatz. Der Schnitt erfolgte mit Adobe Premiere Pro, für die VFX wurden Adobe After Effects und Maxon Cinema 4D verwendet.
Inhalt: Ein schweres Erdbeben erschüttert und zerstört die südafrikanische Stadt Penzeel. Aufmerksam gemacht durch einen Werbespot eines spanischen Herstellers von Stahlprodukten, Random Steel, veranlasst der Bürgermeister von Penzeel die Neukonstruktion der kompletten Stadt — aus Stahl.

18 Monate später kann die Stadt schon unter ihrem neuen Namen "Pensteel" eingeweiht werden. Doch hat man wirklich an alles gedacht...?

Der Film ist größtenteils in englischer Sprache, der Rest auf Spanisch mit englischen Untertiteln.

Die Extended Edition enthält neben Vor- und Abspann sowie Untertiteln noch einige Verbesserungen gegenüber der Contest Edition. Beide Fassungen sind auf der kompletten DVD zu finden.
Credits: Marcus Gräfe:
Kamera, Licht, Schnitt/Bearbeitung "Extended Edition", Visual Effects
K.L.:
Storyboard, Regie, Kameraassistenz/Ton,
Schnitt/Bearbeitung "Contest Edition", Visual Effects

Sowie die Schauspieler in den Rollen:
The Newscaster
Mrs. Jones
Mayor Young
Dr. Marsh
Poppy Soft
Señor Grifenez
Señora Hernández
Señora Morales
Señor Campillo


Musik:
Scott Buckley
Aledjones Musics
Kevin MacLeod
Kai Hartwig

Das Drehbuch wurde gemeinschaftlich entwickelt.

Danke auch an alle anderen Beteiligten!

Länge: Film ("Extended Edition"): 09:55 Minuten
Film ("Contest Edition"): 07:00 Minuten
Format: MP4 (H.264/AAC) / AVI (Xvid/MP3) / FLV / Video-DVD-Image / YouTube
Download: Film ("Extended Edition"):
Hohe Qualität (HD) (376 MB)
Niedrige Qualität (190 MB)
Oder: Flash-Stream anschauen (Popup)
NEU: Nun auch bei YouTube

Komplette DVD:
Interaktives Menü, Contest- und Extended-Edition (inkl. MP4- und Xvid-Dateifassungen)
Download (1,87 GB)
Screenshots:
(Für Originalgröße bitte klicken)
Bild 1 Bild 2
Bild 3 Bild 4

Film All's well that ends well
Produktion: Q4/2009-05/2010, Veröffentlichung: 12.06.2010
nach oben
Entstehung: Wie auch schon bereits 2007 (siehe Speechless in Spain), entstand dieser Film im Rahmen des Bundeswettbewerb Fremdsprachen und wurde von Marcus mit zehn Azubis eines großen Düsseldorfer Unternehmens produziert, welches der größte Kunde von Marcus' Arbeitgeber ist. Tatkräftige Unterstützung gab es diesmal von Marcus' Azubi-Nachfolger.

Nach wochenlanger Vorbereitung und fünf Drehtagen, war der Film knapp fünf Wochen später fertig und wurde für den Wettbewerb eingereicht. Leider konnte der Film keinen Preis abräumen.

Gefilmt wurde hauptsächlich mit einer Panasonic AG-HPX500, aber auch mit einer Canon XH-A1 und einer Panasonic AG-HPX171. Weiterhin kam professionelles Licht- und Tonequipment zum Einsatz. Der Schnitt erfolgte mit Adobe Premiere Pro.
Inhalt: Der Verkauf einer Anlage zum Gießen von Riesenbaguettes an einen französischen Kunden bringt wieder frischen Wind in ein von der Wirtschaftskrise gebeuteltes Unternehmen.

Nachdem der Praktikant John Doe versehentlich die Pläne der neuen Anlage vernichtet hat, muss sein Vorgesetzter Mr. Montgomery einen Weg finden, die Pläne wieder zu beschaffen. Gleichzeitig versucht er, seine Chefin davon zu überzeugen, dass alles in bester Ordnung ist.

Ob das ein gutes Ende nimmt...?

Der Film ist größtenteils in englischer Sprache, der Rest auf Französisch mit englischen Untertiteln.

Die Outtakes sind vom Film getrennt erhältlich.
Credits: Marcus Gräfe:
Storyboard, Regie, Kamera, Licht, Schnitt/Bearbeitung
Tristan Sommer:
Storyboard, Regie, Kameraassistenz, Licht, Abspanngestaltung
Sebastian Schell:
Musikkomposition*
Aliza Hasse:
Produktionshelferin
Anika Julia Haarhaus:
Rolle "Mrs Cooper"
Daniel Kotzem:
Rolle "Mr Montgomery"
Doreen Obst:
Rolle "Mrs Shedeen"
Jens Rusch:
Rolle "Mr Bransson"
Katrin Karlisch:
Rolle "Mrs Davis"
Laura Hohls:
Rolle "Mme Molière"
Rebecca Boursier:
Rolle "Mrs Johnson"
Sarah Grochowicki:
Rolle "Mrs James"
Tim Gottschalk:
Rolle "John Doe"
Tobias Wild:
Rolle "M. Réno"

Das Drehbuch wurde gemeinschaftlich entwickelt.

Danke auch an alle anderen Beteiligten!

*
Soundfont für die Gameboy-Musik mit freundlicher Genehmigung von TheEightBit
Länge: Film: 07:00 Minuten
Outtakes: 02:37 Minuten
Format: AVI (Xvid / MP3) / FLV / Video-DVD-Image
Download: Film:
Hohe Qualität (HD) (266 MB)
Niedrige Qualität (131 MB)
Oder: Flash-Stream anschauen (Popup)

Outtakes:
Hohe Qualität (HD) (100 MB)
Niedrige Qualität (61,1 MB)
Oder: Flash-Stream anschauen (Popup)

Komplette DVD:
Interaktives Menü, Film mit und ohne Untertitel, Outtakes
Download (786 MB)
Screenshots:
(Für Originalgröße bitte klicken)
Bild 1 Bild 2
Bild 3 Bild 4

Film In Letzter Sekunde
Produktion: 03-04/2009, Veröffentlichung: 24.05.2009
nach oben
Entstehung: Dieses Video ist in Marcus' drittem Ausbildungsjahr zum Mediengestalter Bild und Ton entstanden. Es handelt sich um sein Prüfungsstück (Abschlussfilm) für die Sommerprüfung 2009.

Vorgabe war eines von fünf Themen (hier ist es "Zeit"), sowie eine gespielte Szene mit Dialog und ein Musikeinsatz. Der Film sollte zwischen 2,5 und 4 Minuten gehen und im 16:9 Format mit Profiequipment produziert werden. Das Ganze in nur 18 Stunden (wobei Dinge wie Anfahrt, Aufbau des Equipments, etc. nicht dazu zählen).

Hier handelt es sich um die Extended Edition, welche im Gegensatz zur Version für die IHK noch einen Abspann (Originallänge war exakt 3 Minuten) und hier und da noch winzige Verbesserungen enthält (hauptsächlich wurde noch an der Farbkorrektur geschraubt). Der Schnitt ist identisch mit der IHK-Version.

Die meiste Zeit ging für die Planung des Films drauf, d.h. Drehbuch, Storyboard, Drehablaufpläne, usw. Nur so konnte der Film in der vorgegebenen Zeit realisiert werden. Die erweiterte Fassung hat natürlich zusätzliche Zeit verschlungen.

Als Note gab es eine "3".

Im Dezember 2009 gewann der Film den 1. Preis beim AXN Filmfestival 2009, veranstaltet vom TV-Sender AXN. Als Preis gab es ein Handy im Wert von 300 EUR.

Gefilmt wurde mit einer Panasonic P2 DVCPROHD Kamera (AG-HPX500).
Inhalt: Für ein Bürogebäude in der Innenstadt ist eine Bombendrohung eingegangen. Die Polizei ist vor Ort. Der Zivilbeamte Stefan Krüger durchkämmt gerade die Kellerräume, als er auf eine gefesselte Frau trifft. Sie wurde mit einer Bombe verkabelt, die wiederrum zusätzlich mit einem Zeitzünder ausgestattet ist. Ohne eine entsprechende Ausbildung versucht Krüger nun die Bombe zu entschärfen, nur mit Hilfe des Einsatzleiters Ralf Meixner, welcher ihm aus seiner mobilen Einsatzzentrale vor dem Gebäude via Funk Anweisungen gibt.
Credits: Marcus Gräfe:
Konzept, Regie, Licht, Kamera, Schnitt, VFX
Michael Kascha:
Stefan Krüger
Thomas (Tom) Flicker:
Einsatzleiter Ralf Meixner
Jessica Jung:
Sekretärin
Hubert Zaindl:
Musik

Otto Dietrich:
Produktionshelfer
Claus Steinmaßl:
Produktionshelfer
Rene Altman:
Realisation Polizeieinsatz
Kim Marius Gräfe:
Requisite

Danke auch an alle anderen Beteiligten!
Länge: 04:06 Minuten
Format: AVI (Xvid / MP3) / FLV / YouTube
Download: Hohe Qualität (97,8 MB)
Niedrige Qualität (48 MB)
Oder: Flash-Stream anschauen (Popup)
NEU: Nun auch bei YouTube

Komplette DVD:
Interaktives Menü, Film
Download (226 MB)
Screenshots:
(Für Originalgröße bitte klicken)
Bild 1 Bild 2
Bild 3 Bild 4

Film The first date
Produktion: 11/2008, Veröffentlichung: 29.11.2008
nach oben
Entstehung: Dieses Video ist in Marcus' drittem Ausbildungsjahr zum Mediengestalter Bild und Ton im Rahmen des Berufsschulunterrichts entstanden.
In 2er bis 3er Gruppen sollten Montagesequenzen mit einer Länge von einer Minute und dazu ein passender Vor- und Abspann erstellt werden.
Die Wahl fiel in diesem Fall auf eine sogenannte "Parallelmontage" mit dem vorgegebenen Thema "Als er in der Küche war...". Als Note gab es eine 1-.

Für die Ideenfindung, das Drehbuch und das Storyboard war ein Tag nötig, der Dreh erfolgte ebenfalls an einem Tag. Die Postproduktionszeit betrug drei Tage, wenn man alles zusammmenrechnet. Dies ist der erste Film auf dieser Seite, für den die Musik speziell komponiert wurde.

Gefilmt wurde mit einer Canon MiniDV Kamera (XH-A1).
Inhalt: Das erste Date. Und SIE lässt es sich nicht nehmen, sich heimlich in SEINER Wohnung mal "etwas" genauer umzuschauen.
Ob das wohl gut geht...?
Credits: Marcus Gräfe:
Idee, Drehbuch, Storyboard, Regie, Ton, Schnitt, Soundbearbeitung
Valentin Steiner:
Idee, Storyboard, Regie, Kamera, Farbkorrektur
Kim Marius Gräfe:
Hauptrolle ("Er")
Sylvia Krömer:
Hauptrolle ("Sie")
Hubert Zaindl:
Musikkomposition
Länge: 02:30 Minuten
Format: AVI (Xvid / MP3)
Download: Hohe Qualität (40,6 MB)
Niedrige Qualität (9,6 MB)
Screenshots:
Bild 1 Bild 2
Bild 3 Bild 4

Film EB-Beitrag: Wie funktioniert Film?
Produktion: 01/2008, Veröffentlichung: 03.02.2008
nach oben
Entstehung: Dieses Video ist in Marcus' zweitem Ausbildungsjahr zum Mediengestalter Bild und Ton im Rahmen des Berufsschulunterrichts entstanden. Die gesamte Klasse hat in kleinen Gruppen zu einem Oberthema (in dem Fall "Faszination Film") Kurzbeiträge produziert, wovon einige noch in einer Live-Sendung gezeigt werden sollen, welche am Ende des zweiten Schuljahres produziert wird. Als Note gab es eine glatte 2.

Gefilmt wurde mit einer Sony DVCAM Kamera (DSR 200A), einer JVC MiniDV Kamera (GY-DV500) und einer Panasonic P2 Kamera (AG-HPX500).
Inhalt: In diesem EB-Beitrag (EB steht für Elektronische Berichterstattung) geht es um die Frage "Wie kommt eigentlich das Bild auf das Filmmaterial?". Es wird der Weg der unbelichteten Filmrolle in und durch die Kamera und deren anschließender Weg hinaus gezeigt, um zu verstehen zu geben, wie Bildaufnahmen mit einer Filmkamera funktionieren.
Credits: Marcus Gräfe:
Kamera, Schnitt/Bearbeitung
Valentin Steiner:
Redakteur
Raphael Eisman:
Tonaufnahme/-mischung
Tobias David:
Licht
Länge: 02:49 Minuten
Format: AVI (Xvid / MP3)
Download: Hohe Qualität (45,7 MB)
Niedrige Qualität (10,8 MB)
Screenshots:
Bild 1 Bild 2
Bild 3 Bild 4

Film Speechless in Spain
Produktion: Q4/2006-05/2007, Veröffentlichung: 26.05.2007
nach oben
Entstehung: Die Auszubildenden eines großen Unternehmens in Düsseldorf nehmen regelmäßig am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil. Dieses Unternehmen ist der größte Kunde von Marcus' Ausbildungsbetrieb und traditionell hilft der aktuelle Auszubildende bei der Erstellung des Films. Marcus hat diesen Film zusammen mit zehn Azubis produziert.

Nach fünf Drehtagen und tagelanger Bearbeitung war der Film fertig und wurde für den Wettbewerb eingereicht. Bei der Preisverleihung im November 2007 wurde der Film als bester Beitrag prämiert (1. Platz).

Gefilmt wurde mit einer Panasonic und einer JVC MiniDV Kamera
(DVX-100E / GY-HD100).
Inhalt: Der Londoner Geschäftsmann William Scotch ist mit dem Flugzeug auf dem Weg nach Valencia in Spanien. Dort angekommen stellt er fest, dass sein Koffer nicht da ist. Es stellt sich raus, dass der Koffer zu einem anderen Flughafen transportiert wurde.

Ohne jegliche Spanischkenntnisse muss sich Mr. Scotch nun u.a. im Supermarkt durchschlagen. Mit Hilfe seiner Sekretärin Camilla Bones und der Dolmetscherin Mandy Olsen, gibt es dann aber doch noch ein Happy End...

Der Film ist größtenteils in englischer Sprache, der Rest auf Spanisch mit englischen Untertiteln.

Der Abspann, welcher auch die Outtakes enthält, ist vom Film getrennt.
Credits: Marcus Gräfe:
Regie, Kamera, Schnitt/Bearbeitung
Norman Hofer:
Hauptrolle ("William Scotch")
Daniela Gersch:
Nebenrolle ("Camilla Bones")
Marleen Kaltenbach:
Nebenrolle ("Estrella Cruz")
Mike Kogut:
Nebenrolle ("Enrique Rodriguez")
Lisa Gehlhausen:
Nebenrolle ("Verkäufer Nr. 1")
Melanie Franz:
Nebenrolle ("Verkäufer Nr. 2")
Sandra Gorißen:
Nebenrolle ("Vanessa Bustamente")
Marco Stockmeyer:
Nebenrolle ("José")
Svenja Schubert:
Nebenrolle ("Isabela Lopez")
Katharina Kromberg:
Nebenrolle ("Mandy Olsen")

Das Drehbuch wurde gemeinschaftlich entwickelt.
Länge: Film: 07:00 Minuten
Outtakes mit Abspann: 01:24 Minuten
Format: AVI (Xvid / MP3)
Download: Film:
Hohe Qualität (115 MB)
Niedrige Qualität (26,8 MB)
Outtakes mit Abspann:
Hohe Qualität (22,4 MB)
Niedrige Qualität (5,37 MB)
Screenshots:
Bild 1 Bild 2
Bild 3 Bild 4

Film Georg-Simon-Ohm Berufskolleg
Produktion: 05/2007, Veröffentlichung: 26.05.2007
nach oben
Entstehung: In Marcus' erstem Ausbildungsjahr zum Mediengestalter Bild und Ton sollte in der Berufsschule im Englischunterricht ein kleiner Videobeitrag produziert und auf Englisch vertont werden.

Marcus entschied sich zusammen mit einem Klassenkameraden für eine Mini-Dokumentation über die Schule. An einem Schultag in einer Freistunde wurden die nötigen Aufnahmen gemacht, im Anschluss begann die Nachbearbeitung zu Hause.

Während eine Sprachaufnahme in einem professionellen Tonstudio entstand, wurde die andere vor dem heimischen Rechner mit einem simplen Mikrofon erstellt, daher gibt es einen qualitativen Unterschied, wenn der Sprecher wechselt.

Am Ende gab's eine 1 als Note für das Projekt.

Gefilmt wurde mit einer Canon MiniDV Kamera (XM-2).
Inhalt: Im Trailerstil wird ein Rundgang durch die Schule gemacht und dabei in englischer Sprache einiges zu den Bildern erzählt.

Der Schwerpunkt des Beitrags liegt auf den dort unterrichteten Medienberufen, an der Schule gibt es nämlich noch diverse IT-Berufe.
Credits: Marcus Gräfe:
Kamera, Schnitt/Bearbeitung, Sprecher Nr. 2
Tobias David:
Textentwurf, Sprecher Nr. 1
Länge: 02:54 Minuten
Format: AVI (Xvid / MP3)
Download: Hohe Qualität (46,3 MB)
Niedrige Qualität (11,1 MB)
Screenshots:
Bild 1 Bild 2
Bild 3 Bild 4

Film Archiv
Die folgenden Filme wurden mittlerweile von dieser Website entfernt, da diese schon einige Jahre auf dem Buckel hatten und qualitativ bei Weitem nicht mehr unserem heutigen Stand entsprachen.
nach oben
ciao!-Testbericht: Der Unold Electro Backmeister 8660
Produktion: 03/2007, Veröffentlichung: 16.04.2007, Länge: 07:10 Minuten
Bild Für einen Videowettbewerb des Meinungsportals ciao! dokumentierten wir den Backvorgang eines Brotbackautomaten. Trotz der guten Präsentation des Produkts erreichte das Video leider keine Sieger-Platzierung.
Alternative Reality
Produktion: 2003, Veröffentlichung: 23.07.2003, Länge: 20:06 Minuten
Bild Unser erstes Projekt wurde im Rahmen des Schul-Literaturkurses "Video" verwirklicht und beinhaltete viel des bis dahin bekannten Know-Hows über Visual Effects. Aus dem Experimentierfilm wurde letztlich ein spannender Action-Streifen mit der Benotung 1-, auch wenn die Produktion und Nachbearbeitung unter enormem Zeitdruck litt.

Copyright © 2007-2014 step ahead films | Impressum

step ahead films,marcus gräfe,amateurfilm,amateur,film,video,download,düsseldorf,kierspe